Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Fragen und Antworten

Zum 31. Januar 2018 wird die Limburger Innenstadt zur Umweltzone

Zum 31. Januar 2018 tritt die Umweltzone Limburg a. d. Lahn in Kraft. Damit dürfen generell nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette in die Stadt (Kernstadt) fahren, die Ortsteile sind nicht Bestandteil der Umweltzone.

Rechtliche Grundlage der Umweltzone ist die 1. Fortschreibung des Luftreinhalteplans für das Gebiet Mittel- und Nordhessen, Teilplan Limburg a. d. Lahn, der vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV) in Zusammenarbeit mit der Stadt Limburg aufgestellt worden ist. Der Luftreinhalteplan ist am 27.11.2017 in Kraft getreten. Er kann hier heruntergeladen werden.

 

Was ist eine Umweltzone?

In einer Umweltzone sind nur noch Fahrzeuge mit einer grünen Plakette (Schadstoffgruppe 4) zugelassen. Fahrzeuge mit besonders hohem Schadstoffausstoß dürfen darin nicht fahren. Betroffen vom Fahrverbot sind vor allem ältere Dieselfahrzeuge.

Warum ist sie notwendig?

Derzeit wird in Limburg der Immissionsgrenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) an drei der vier verkehrsbezogenen Messstellen deutlich überschritten. Mit einem Wert von fast 60 µg/m³ im Jahr 2016 am Messstandort Schiede I wird in Limburg einer der höchsten gemessenen Werte in Hessen erreicht. Der Grenzwert liegt bei 40 µg/m³. Der Straßenverkehr ist nachweislich der Hauptverursacher der Schadstoffbelastung.

Welches Gebiet umfasst die Umweltzone?

Die Umweltzone umfasst große Bereiche von Limburg (Kernstadt), die Stadtteile sind nicht Bestandteil der Umweltzone. Die Umweltzone beginnt im Süden mit der Zeppelinstraße, folgt dann der B417 bis zur Einmündung auf die Frankfurter Straße. Die westliche Begrenzung bildet die Autobahn, die im Norden dann mit dem Zubringer B8/B49 die Grenze bildet. Vom Staffeler Dreieck kreuzt die Grenze die K470 (von Staffel kommend), verläuft über den Grenzweg, kreuzt die B 54 und die Industriestraße (am Kreisel).

Gibt es Kontrollen und Bußgelder?

Wer mit einem Fahrzeug ohne gültige, mit dem aktuellen Kennzeichen versehene, Plakette in die Umweltzone einfährt, muss ein Bußgeld von 80 Euro entrichten.

Das Auto erhält keine grüne Plakette – was tun?

Lassen Sie in einer Kfz-Werkstatt prüfen, ob Ihr Dieselfahrzeug mit einem Partikelfilter nachgerüstet werden kann bzw. ob Ihr Fahrzeug mit Benzinmotor mit einem geregelten Katalysator ausgestattet werden kann. Oder erwägen Sie den Kauf eines moderneren Fahrzeugs, das einen geringeren Abgasausstoß hat. Für bestimmte Fahrzeuge können Ausnahmen gelten oder im Einzelfall geltend gemacht werden.

weitere Informationen