Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Der Winterdienst ist bereit

Mit vier Streufahrzeugen sowie weiteren Traktoren, die im Bedarfsfall kurzfristig für die Schneeräumung umgerüstet werden können, und zahlreichen Handstreukolonnen ist die Stadt Limburg bestens auf den kommenden Winter - der laut aktuellen Wetterberichten ab dem Wochenende in Deutschland Einzug hält - vorbereitet.

Mit nahezu 200 Kilometer zu betreuendem Straßennetz, inklusive Landes- und Kreisstraßen, die sich innerhalb des Stadtgebietes befinden, stellt sich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes eine sehr anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe. Dies haben gerade zurückliegende Winterperioden sehr deutlich gezeigt, in denen sie oftmals an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht wurden.

Um den Streusalzverbrauch so gering wie möglich zu halten und um eine bessere Haftung des Salzes auf dem Straßenbelag sicherzustellen, sind die Fahrzeuge mit Silostreuautomaten ausgestattet, bei denen ausschließlich Feuchtsalz (FS 30) zur Anwendung kommt. Für den Salzverbrauch gilt die Devise " So wenig wie möglich und so viel wie notwendig". In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Kommunen nicht in der Lage sind, den Winterdienst in der Weise zu gestalten, dass gleichzeitig überall gestreut und Schnee geräumt wird. Überspannte Anforderungen können an den Winterdienst einer Kommune nicht gestellt werden. Zunächst einmal hat die Streupflicht Vorrang. Sodann muss die Schneeräumung an gefährlichen und verkehrswichtigen Straßen einsetzen. Die Schneeräumung der anderen Verkehrsflächen ist demgegenüber nicht vordringlich (OLG Düsseldorf, 07.07.1977). Aufgrund die Lieferengpässe in den zurückliegenden Jahren im Bereich des Streusalzes, sind die Salzlager des städtischen Betriebshofes seit einiger Zeit gefüllt. Derzeit verfügt die Stadt über einen Salzbestand von insgesamt 700 Tonnen.

Geräumt bzw. gestreut wird in der Zeit zwischen 5 und 20 Uhr, bzw. so, dass zu Beginn des einsetzenden Berufsverkehrs die wichtigen Verkehrsflächen gestreut und geräumt sind. Dies erfolgt anhand in der Priorität festgelegter Streu- und Räumpläne. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten ist ein Bereitschaftsdienst eingerichtet, der, bei entsprechender Änderung der Witterungsverhältnisse, den Winterdienst rechtzeitig in Gang setzen kann. Über einen meteorologischen Dienstleister wird die Stadt stündlich mit den aktuellsten und punktgenauen Wetterdaten sowie Sattelitenbildern per Internet versorgt, um so noch effektiver und gezielter reagieren zu können. Weiterhin steht die Einsatzleitung mit Meteorologen dieses Wetterdienstes in ständiger Verbindung. Zusätzlich verfügt die Stadt seit diesem Jahr über eine eigene Glättemeldeanlage die aktuelle Daten über den Straßenzustand wie Nässe, Eis oder Restsalz-Belag liefert. Allgemein appelliert die Stadt an alle Verkehrsteilnehmer, ihre Fahrzeuge wintersicher auszurüsten und die Geschwindigkeit den Witterungs- und Fahrbahnverhältnissen anzupassen.

Alle Anlieger werden in diesem Zusammenhang nochmals auf Ihre Räum- und Streupflicht im Bereich ihrer Anwesen hingewiesen, um so Gefahrenquellen zu beseitigen. Die Stadt Limburg unterstützt den Winterdienst durch Streuen und Räumen im Bereich ihrer eigenen Liegenschaften, entsprechend dem sich abzeichnenden Gefährdungspotenzial.


weitere Informationen

Ansprechpartner

Klaus Kunz
Amtsleiter Städtischer Betriebshof
Im Großen Rohr 4
65549 Limburg a. d. Lahn

Telefon 06431 203-811
Raum 07
Kontaktformular

Michael Menier
Abteilungsleiter Bauhof
Im Großen Rohr 4
65549 Limburg a. d. Lahn

Telefon 06431 203-813
Raum 08
Kontaktformular

Matthias Beul
Abteilungsleiter Stadtgärtnerei
Im Großen Rohr 4
65549 Limburg a. d. Lahn

Telefon 06431 203-817
Raum 02
Kontaktformular