Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn

Sommerfest-Zeit in Limburg

Die Sommerfeste haben sich zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt entwickelt. Regelmäßig laden sie zu Musik an Samstagabenden in den Sommerferien ein. Gespielt wird dabei im Serenadenhof, die Stimmung ist locker und entspannt. Vier Sommerfestabende wird es zwischen dem 14. Juli und dem 11. August geben. Mit von der Partie sind die Coverband „The Gypsys“, die „Frankfurt Jazz Connection“, Uli Hohlwein und zum Abschluss kommt der „Bahni-Express“ auf die Bühne.
Mit »The Gypsys« aus Frankfurt starten die Limburger Sommerfeste in die neue Saison. Die Cover-Band spielt am Samstag, 14. Juli, aktuelle Hits, Oldies und vieles mehr.
Open Air ist angesagt bei den Sommerfesten. Natürlich spielt das Wetter dann eine wichtige Rolle, das unterstützt das Sommer-Ferien-Feeling. Aber selbst wenn es kein lauer Sommerabend ist, vielleicht sogar etwas Feuchtigkeit angesagt ist, Stimmung kommt dennoch auf, der Regenschutz wird ganz individuell gestaltet, dafür gibt es aus den zurückliegenden Jahren ausreichend Beispiele. In der Regel beginnt das Geschehen auf der Bühne gegen 20 Uhr und wie in den zurückliegenden Jahren auch, ist der Besuch der Sommerfeste kostenfrei. Eintritt wird nicht erhoben.

Den Auftakt in der neuen Saison bildet das Gastspiel von „The Gypsys“ aus Frankfurt. Die Coverband ist Garant für Partystimmung und perfektem Live-Sound. Die fünfköpfige Band mit Sängerin Ena Rot kommt im Jahr auf rund 100 Konzerte und Auftritte und ist seit 30 Jahren auf den Bühnen unterwegs. Aktuelle Chart-Hits gemischt mit bekannten Oldies und Klassikern der Rock-, Popgeschichte sowie Soulballaden prägen den Sound von „The Gypsys“, die als Liveband für eine Superstimmung sorgen. Mit ihnen starten die Sommerfeste am Samstag, 14. Juli.

Erster Oldieabend

Auch die zweite Band der Sommerfeste kommt aus Frankfurt, steht aber für eine ganz andere Musik. Die „Frankfurt Jazz Connection“ führt das, was sie spielt, schon im Namen. „Ellington meets Basie“ heißt das neue Programm, mit dem die Combo zwei der großen Bandleader der Big-Band-Ära würdigt, Duke Ellington und Count Basie. Das Sextett besteht aus Wilson de Oliveira (Tenorsaxophon), Joe Gallardo (Posaune), Klaus Osterloh (Trompete), Thilo Wagner (Piano), Martin Gjakonovski (Bass) und Thomas Cremer (Schlagzeug). Bereits in den 1990er Jahren war die „Jazz Connection“ in einer Quintett-Besetzung aktiv, formierte sich im Jahr 2006 neu und präsentiert ein Programm mit Kompositionen unterschiedlicher Jazz-Richtungen. Vielfalt ist angesagt für die Musiker, die ihre musikalischen Vorlieben auf der Bühne umsetzen. Die „Frankfurt Jazz Conncetion“ ist am Samstag, 21. Juli, zu Gast auf dem Serenadenhof.

Rheingauer Weintage und Limburger Sommerfeste kommen am Samstag, 28. Juli, zusammen. An diesem und weiteren Tagen (26. bis 29. Juli) schenken die Rheingauer Winzer in der Innenstadt aus und verwöhnen mit edlen Tropfen aus ihren Weinkellern. Ulrich Hohlwein, stadtbekannter Briefträger und Alleinunterhalter, wird von der Bühne des Serenadenhofs für Stimmung sorgen und dort viele Oldies abspielen. Er wird bereits um 19 Uhr mit seinem Oldieabend beginnen.

Blasmusik zum Abschluss

Nach einer Pause (Summer Games und Schlosskonzerte in Limburg) steht am Samstag, 11, August, auch schon wieder der Abschluss der Sommerfeste an. Das wird wieder ein Heimspiel, denn mit dem „Bahni Express“ wird eine regionale Combo die Bühne betreten und im wahrsten Sinne des Wortes bevölkern. Blasmusik ist angesagt – und dazu braucht es natürlich die entsprechende Power. Die bringt die Truppe aus dem Goldenen Grund auch mit, um flotte Märsche, schwungvolle Walzer, beschwingte Polkas oder auch moderne Songs stimmungsvoll zu spielen. Der „Bahni-Express“ startet um 20 Uhr.

weitere Informationen