Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung über den Ablauf von Nutzungsrechten an Wahlgrabstätten auf dem Hauptfriedhof in 65549 Limburg a. d. Lahn. Gemäß § 17 Abs. 8 der aktuellen Friedhofsordnung der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn wird darauf hingewiesen, dass das Nutzungsrecht an den nachstehend aufgeführten Wahlgrabstätten auf dem Hauptfriedhof abläuft:

Zweistellige Wahlgrabstätte „Dietsch“, Gräberfeld 20 (bestattet: Johann (Hans) Dietsch *12.01.1895 +23.07.1968 und Elisabeth Dietsch
geb. Knögel *29.11.1889 +29.12.1974). Das Nutzungsrecht endet am 22.04.2018.
Zweistellige Wahlgrabstätte „Reuss“, Gräberfeld 7 (bestattet: Karl Reuss *04.02.1898 +09.05.1968 und Hildegard Reuss geb. Fischer
*18.02.1902 +14.12.1983). Das Nutzungsrecht endet am 13.05.2018.
Zweistellige Wahlgrabstätte „Ströhm“, Gräberfeld 18 (bestattet: Hermann Ströhm +1958 und Louise Ströhm geb. Hensler *09.08.1898
+06.01.1984). Das Nutzungsrecht endet am 18.07.2018
Zweistellige Wahlgrabstätte „Siebert“, Gräberfeld 7 (bestattet: Emilie Siebert +1968 und Otto Siebert +23.04.1969). Das Nutzungsrecht endet am 21.08.2018.
Zweistellige Wahlgrabstätte „Müller“, Gräberfeld 23a (bestattet: Johannes Müller *1902 +13.10.1968 und Hildegard Müller geb.
Schutzbach *20.03.1917 +10.09.1997). Das Nutzungsrecht endet am 16.10.2018.

Das jeweilige Nutzungsrecht kann auf Antrag wieder erworben werden. Angehörige der in den o. a. Grabstätten bestatteten Personen werden gebeten, sich bei der Friedhofsverwaltung im Rathaus, Werner-Senger-Straße 10, 65549 Limburg a. d. Lahn, Zimmer 116, Telefonnummer (06431) 203 - 362 zu melden.

Nach § 27 Abs. 2 der o. a. Friedhofsordnung sind die Grabmale zu entfernen. Geschieht dies nicht binnen drei Monaten nach Ablauf des Nutzungsrechtes ist die Friedhofsverwaltung berechtigt, die Grabstätte abräumen zu lassen. Lässt der Verpflichtete das Grabmal nicht binnen drei Monaten abholen, geht es entschädigungslos in das Eigentum der Stadt über.
Limburg a. d. Lahn, den 20.03.2018
DER MAGISTRAT
der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Im Auftrag
gez. Dipl.-Ing. Martin Uphues, Amtsleiter

weitere Informationen