Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn

E-Carsharing in Limburg

Limburg wird sauberer. Zur Minderung der Schadstoffbelastung wurden bereits verschiedene Maßnahmen getroffen wie der Ausbau der E-Ladeinfrastruktur, die Installierung eines Verkehrsleitrechners und vieles mehr. Zusätzlich gibt es ab sofort auch ein E-Carsharing-Angebot in der Domstadt. Denn die Energieversorgung Limburg hat ihr Leistungsspektrum um EVLdrive (Electric Vehicle Limburg) erweitert und bietet emissionsarme Fahrzeuge zur allgemeinen Nutzung an, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Ab sofort stehen Plug-in Hybride und voraussichtlich ab Dezember zusätzlich reine Elektroautos an verschiedenen Standorten der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die EVL bietet in Limburg E-Carsharing an. Bürgermeister Dr. Marius Hahn, EVL-Geschäftsführer Gert Vieweg und Peter Spöhrer, zuständig für E-Mobilität bei der EVL, stellen das neue Angebot vor.
Limburg ist Knotenpunkt für den Nah- und Fernverkehr. Zum einen durch den ICE-Bahnhof und zum anderen führt mit der A3 eine der stark frequentierten Autobahnen Deutschlands durch die Domstadt, die außerdem einen der wichtigsten europäischen Verkehrswege bildet. Dies hat jedoch zur Folge, dass Limburg bei Stau oder Unfallereignissen schnell zur Umleitungsstrecke wird, was temporär mit einer höheren Schadstoffbelastung einhergeht.

Um die Region zu entlasten und den Klima- und Umweltschutz voranzutreiben, gibt es neben der gut ausgebauten E-Ladeinfrastruktur sowie der Umweltzone Anfang des Jahres 2018 ab sofort auch mit EVLdrive der Energieversorgung Limburg die Möglichkeit des stationsbasierten Carsharings. Das besondere hierbei ist, dass es sich bei den Fahrzeugen um Plug-in Hybride sowie reine E-Autos handelt.

Die Start- und Zielpunkte des E-Carsharings ab August sind eine E-Ladestation mit zwei Ladeplätzen am Bahnhofsplatz 2, vor der LED-Tafel, sowie zwei Ladeplätze in der Diezer Straße 18, nahe dem Kaffeehaus in Limburg. Ab Oktober 2018 gibt es eine weitere E-Ladestation mit zwei Ladeplätzen in der Berner Straße 11 am ICE-Bahnhof.

Buchen über eine App

Der Zugriff auf das E-Carsharing-Angebot funktioniert wie folgt: Die Interessenten registrieren und autorisieren sich über die Plattform evldrive.moqo.de und installieren im Nachgang die App „moqo home“ (iOS und Android). Auf diesem Weg erfolgt gleichzeitig die Führerscheinkontrolle sowie die Aufnahme der personenbezogenen Daten.

Sobald diese Vorgänge abgeschlossen sind, lassen sich die Fahrzeuge über die App buchen und öffnen. Die Preise für das E-Carsharing-Angebot werden nach Stunden berechnet, es ist auch eine Buchung über einen ganzen Tag oder ein Wochenende möglich. Der Stundenpreis ist kilometerunabhängig und beginnt ab 3,49 Euro brutto – außerdem fällt eine einmalige Registrierungsgebühr in Höhe von 5,90 Euro brutto an. Die Abrechnung erfolgt umgehend über die Kreditkarte oder via SEPA-Lastschrift. Eine aktuelle Kostenübersicht finden die Nutzer auch in der App.

„In Limburg herrscht ein hohes Verkehrsaufkommen, das es zu lenken gilt. Unser Ziel ist es, mit dem E-Carsharing-Angebot den Zugverkehr durch die beiden Standorte an den Bahnhöfen mit dem regionalen Individualverkehr emissionsarm zu verknüpfen“, erklärt Gert Vieweg, Geschäftsführer der EVL. „Zudem soll durch das positive Fahrerlebnis mit einem E-Auto die Verbreitung der Elektromobilität insgesamt vorangetrieben werden.“

Bürgermeister Dr. Marius Hahn, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der EVL, ist froh über den neuen Baustein zur Schadstoffreduzierung in Limburg. „Das ist ein guter Einstieg in ein Mobilitätsangebot, das neue Wege eröffnet. Wir werden als Stadt das Angebot für Dienstfahrten auch nutzen“, macht Hahn deutlich.

weitere Informationen