Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn

AST: Steigende Fahrgastzahlen

Die Nutzerzahlen in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres für das AST (Anrufsammeltaxi) in Limburg sind erfreulich. Im Januar haben 463 Personen das Angebot genutzt und sind mit dem AST befördert worden, im Februar waren es 488 beförderte Personen.
AST_aufkleber_0953
Das AST-Angebot hat sich mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember verbessert und wird stärker genutzt.
„Kein Grund für überschäumende Begeisterung, aber ein deutliches Zeichen dafür, dass die konzeptionelle Änderung zum Fahrplanwechsel im Dezember vergangenen Jahres und die begleitenden Werbemaßnahmen Wirkung zeigen“, so Michael Stanke, der als Limburgs Erster Stadtrat auch Betriebsleiter der Stadtlinie ist. Die Beförderungszahlen haben gegenüber dem Vorjahr deutlich zugelegt: 123 Personen hatten im Januar 2017 das AST genutzt, 117 waren es im Februar vor einem Jahr.

Der angestrebte Monatsdurchschnitt von 543 beförderten Personen wird noch nicht erreicht. „Es müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, um die Nutzerzahlen weiter zu erhöhen. Deshalb wird aktuell auch an der zweiten Stufe des Werbekonzepts gearbeitet“, berichtet Stanke. Er zeigt sich erfreut darüber, dass sich im zweiten Monat die Tendenz aus dem Januar bestätigt hat. Anfang Januar waren die Fahrten noch kostenfrei für die Nutzer und es bestand damit die Gefahr, dass es einen Freifahrt-Effekt gibt, was aber offensichtlich nicht der Fall war.

Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember vergangenen Jahres hatte es beim AST einige Änderungen gegeben, um dieses Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs kundenfreundlicher zu gestalten (Wegfall des Zuschlags, kürzere Anmeldefrist sowie mehr Zu- und Ausstiegsorte). Parallel dazu gab es eine Werbekampagne, um das AST in Limburg bekannter zu machen. Das Verkehrsangebot existiert in der Stadt seit dem Jahr 2015, litt jedoch darunter, dass die tatsächlichen Fahrgastzahlen deutlich hinter den prognostizierten Kunden zurückblieben.

weitere Informationen