Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Veranstaltungen

< März 2017 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
09     01 02 03 04 05
10 06 07 08 09 10 11 12
11 13 14 15 16 17 18 19
12 20 21 22 23 24 25 26
13 27 28 29 30 31    

 

Ausstellung "Nicht zu fassen... Michi Schmitt - Illustrator, Cartoonist, Bühnendesigner und -maler, Stadtverschönerer, Siebdrucker, Reisender, Musiker"

24.03.2017 bis 11.06.2017
Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus Fischmarkt 21, 65549 Limburg a. d. Lahn)

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Nicht zu fassen, oder doch?! Michi Schmitts facettenreiches künstlerisches Schaffen ist ab dem 24. März 2017 unter dem Titel „Nicht zu fassen... Michi Schmitt - Illustrator, Cartoonist, Bühnendesigner und -maler, Stadtverschönerer, Siebdrucker, Reisender, Musiker“ in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg zu sehen und lädt zum Staunen, Lachen, Nachdenken und Stöbern ein. 

 

Zur Ausstellung

Michi Schmitt stammt aus dem Limburger Raum. Der Künstler ist 54 Jahre alt. Er ist ein äußerst phantasie- und gedankenvoller Mensch, der eigentlich Kunstlehrer werden wollte. Doch schon das Aktstudium während seiner Ausbildung an der Mainzer Hochschule gelang ihm nur als Karikatur. Ein Musiker-Cartoon als Motiv, verbreitet auf einem vielfach produzierten T-Shirt (M.S.: „Tieschört“), fährt als erster wichtiger Auftrag während seines Studiums satte Mittel ein. Den Versuchungen des Geldes erlegen, wird das Referendariat nach dem ersten Staatsexamen erst gar nicht angetreten, und so arbeitet Michi Schmitt seitdem als freischaffender Künstler. 

Sein vorrangiges künstlerisches Mittel ist die Zeichnung, seine geistige Stoßrichtung ist die Satire. Das ist seine Welt, das ist der Kommentar Michi Schmitts zum großen und kleinen Weltgeschehen. Es trifft bei Michi Schmitt Menschen, Tiere, auch Gegenstände aller Art. Dinge, Pflanzen und Bäume können zudem vermenschlicht werden, sie sprechen, gestikulieren und können auch Gefühle zeigen. Politische Situationen und gesellschaftliche Verhältnisse werden aber gleichermaßen aufs Korn genommen und regen zum Nachdenken und Schmunzeln an. 

Mit der Gestaltung von Messeständen und Bühnenbildern für Auftritte von Schlagergrößen und Comedy-Stars oder auch für TV- Kochshows bedient Michi Schmitt ein ganz anderes Genre. Hier liefert er die Gestaltungsentwürfe und sorgt für deren Ausführung. 

Skandinavien, Japan, Süd-/Ostasien, Patagonien, Tansania. Michi Schmitt ist weit gereist. Bei einem Aufenthalt in Kolumbien kam es bei einem Krankenhausaufenthalt zu einer Namensverwechslung. „Heinz Deutsch“ hieß er jetzt plötzlich. Und so bezeichnet sich der Künstler seitdem gern selbst, vor allem, wenn er von seinen Reisen erzählt. Von diesen Reisen erzählen seit 1980 auch seine vielen Reisetagebücher, kaum in verbaler Form, sondern natürlich mit dem Medium der Zeichnung.

„Limburg soll schöner werden“. So benennt Michi Schmitt selbst künstlerische Projekte, die seine Ideen digital wiedergeben. Überhaupt wird in Arbeiten Michi Schmitts immer wieder der heimische Raum thematisiert. Sei es als politische Karikatur, sei es als Verschönerungsvorschlag von Hausfassaden, sei es, dass der Künstler sich als Bürger für oder gegen eine Sache engagiert. In Galerien und Lokalen werden Werke von ihm gezeigt. Es handelt sich dabei oft um Leinwandbilder, gern mit Ansichten von Limburg, gern aber auch mit entlehnten Szenerien des Wilden Westens. Zu den Arbeiten für den heimischen Raum gehören Auftragsarbeiten, wie sie z. B. vor Jahren für das Billard Cafe „Lemon“ in Diez entstanden sind. Michi Schmitt hat dabei klassische Bildthemen von berühmten Malern der Bildgeschichte - Peter Paul Rubens (Raub der Töchter des Leukippos), Georges de la Tour, Vincent van Gogh oder Pablo Picasso - aufgegriffen und verfremdet. Man bemerkt diese Verfremdungen in den großformatigen Bildern zunächst nicht sofort und muss das Original schon gut kennen, um Veränderungen festzustellen. 

Michi Schmitt arbeitet gerne projektbezogen mit Jugendlichen. Seit dem Jahr 2000 werden von ihm in regelmäßigem Turnus die Wände und Flure der Fritz-Kuchenmeister-Halle, einer Turnhalle, in Hennef an der Sieg, bemalt. Unter Mithilfe der HTV-Jugend (HTV = Hennefer Turnverein) wurden und werden graue Betonwände zu Trägern buntfarbener Gemälde. Anfangs bestand die Idee, nur den Kletterbereich farblich zu gestalten. Aufgrund der guten Resonanz entschied sich jedoch der Verein, über einen längeren Zeitraum hin das ganze Turnhallengebäude im Inneren von Michi Schmitt künstlerisch gestalten zu lassen. Das ungewöhnliche Unternehmen ist nicht nur eine bemerkenswerte künstlerische Leistung, sondern läuft auch unter der Prämisse des sozialen Engagements für Jugendliche. 

Die Musik ist aus Michi Schmitts Leben nicht wegzudenken. Er spielt Saxophon und sammelt Gitarren. Und irgendwie sind beide Instrumente auch immer wieder in seinen Arbeiten zu finden, und so schließt sich der Kreis vom Zeichner zum Musiker. 

Stellt man Michi Schmitt die Frage nach seiner Profession, so hört man als Antwort verschiedene Bezeichnungen: Karikaturist, Cartoonist, Illustrator, Bühnenbildner, Stadtverschönerer, Reisender, Siebdrucker. Er ist also schwer zu fassen in der Vielfalt und der Bandbreite seiner Tätigkeiten. 

Dr. Gabriel Hefele 

 

Öffnungszeiten
Montag und Dienstag: 8:30 – 12:00 Uhr
Mittwoch: 8:30 – 14:00 Uhr
Donnerstag: 8:30 – 12:00 + 14:00 – 18:00 Uhr
Freitag/Samstag/Sonntag/Feiertage: 11:00 – 17:00 Uhr 

Der Eintritt ist frei.

Telefon: 06431 203-912
Fax: 06431 203-918
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Veranstalter
Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V.

 


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

weitere Informationen