Hilfsnavigation

Sprache
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Energie- und Klimakonzept für Limburg

In Anbetracht des durch den Menschen verursachten Klimawandels will die Bundesregierung die CO2-Emissionen bis 2020 im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen sind die Verringerung des Energieverbrauchs durch eine verbesserte Energieeffizienz und die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Ener­gien an der Energieerzeugung die wesentlichen Handlungsfelder. Die Erreichung der Ziele der Bundesregierung kann nur durch aktives Handeln auf kommunaler Ebene erreicht werden, Energie- und Klimakonzepte bilden dafür die Grundlage.

Entstehung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes

Das Energie- und Klimaschutzkonzept für Limburg wurde im Auftrag der Energieversorgung Limburg GmbH (EVL) erstellt. Einbezogen wurden in den Bearbeitungsprozess nicht nur – über ein Projektteam – die zuständigen Personen der EVL, Stadtverwaltung sowie Kommunalpolitiker der sechs vertretenen Parteien (CDU, FWG, Grüne, SPD, FDP, BZL), sondern über zwei Workshops und zwei Bürgerversammlungen auch zahlreiche Multiplikatoren und Fachleute aus Wirtschaft, Unternehmen, Banken, Verbänden, weiteren städtischen Ämtern und der Wohnungswirtschaft.

Zunächst wurde auf der Grundlage von Daten, die seitens der EVL sowie der Stadtverwaltung bereitgestellt wurden, vom Leipziger Institut für Energie GmbH eine Energiebilanz für die Jahre 1990 bis 2011 erstellt. Aus dieser wurden auch die entsprechenden CO2-Emissionen abgeleitet. Darauf aufbauend fand eine Trendfortschreibung unter Berücksichtigung demographischer und wirtschaftlicher Prognosen sowie bereits bekannter gesetzlicher Regelungen (etwa zur Energieeffizienz) bis zum Jahr 2023 statt.

Anschließend wurden gemeinsam mit dem Projektteam zwei Szenarien entwickelt, wie die Einsparung von Strom und Wärme sowie die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen gegenüber dem Trend deutlich verstärkt werden kann. Zur Umsetzung der in den Szenarien enthaltenen Maßnahmen wurden Instrumente und Strukturen beschrieben, mit denen die örtlichen Akteure die geplanten Maßnahmen anschließend verwirklichen kön- nen und die auch zur Kontrolle der Umsetzung dienen.

Das Konzept enthält auftragsgemäß keine Maßnahmen zur Energieeinsparung im Verkehrssektor.

 

 

 

weitere Informationen

Ansprechpartner

Kathrin Weber
Energie- und Klimaschutzbeauftragte
Telefon 06431 203-236
Raum 103
Hinweis Termine nach Vereinbarung
Kontaktformular